Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Einweihungsfeier

Lernen in neuem Glanz

Anfang November lud der Rheingau-Taunus-Kreis zur Einweihung des A- und B-Traktes ein. Alle Lehrer und Schüler sowie zahlreiche Gäste versammelten sich in der Sporthalle.

Da es ein besonderer Tag für alle sein sollte, hatten die Lehrer und Schüler keinen regulären Unterricht, sondern waren mit dabei. Viele fleißige Lehrer-und Schülerhände hatten bis zur letzten Minute dekoriert, vorbereitet, Bilder aufgehängt und Pflanzen arrangiert, damit die Atmosphäre stimmte.

Bevor die akademische Feier losging, wurde in der Sporthalle ein Völkerballturnier der Klassen 5,6 und 7 ausgetragen, welches die ersten zwei Schulstunden dauerte. Dieses hatte der WPU-Kurs 10 „Sport und Gesundheit“ von Nadine Neidhöfer geplant und geleitet.

Nach kleinen technischen Umbauten startete die Feier mit einem Auftritt des großen Chors. Dessen Leiterin Gabriele Lang-Engelhardt hatte die Melodie von „Das alte Haus von Rocky Docky“ umgedichtet: „Die alte Aartalschule hat vieles schon erlebt; kein Wunder, das sie zittert, kein Wunder, dass sie bebt.“ So begrüßten die Sängerinnen und Sänger das Publikum und schilderten in dem lustigen Song den Zustand vor und nach der Sanierung. Am Schluss des Liedes ist die Aartalschule natürlich wunderschön geworden ...

Dann führten Celina Eyrich und Paul Enzenberger aus dem zehnten Jahrgang durch das Programm. Dem Auftritt des Chors folgte die Rede des Schulleiters Ralph-Dietmar Seitz, welcher die Vor- und Nachteile des Umbaus klarmachte und die Schüler für ihr Durchhaltevermögen lobte. Er habe gemeinsam mit den Handwerkern die Gebäude neu kennengelernt und manche Überraschung dabei erlebt, was die „Unterwelt“ der Schule betreffe. Er dankte allen, die am Bauprojekt beteiligt waren und zum Gelingen der Feier beigetragen hatten.

Die Aerobicgruppe der 7b zeigte anschließend ihr Können zu fetziger Musik. Schulsprecher Matteo Enders (9a) beschrieb den Bauprozess aus Schülersicht und wünschte sich von seinen Mitschülern, dass sie die neuen Gebäude wertschätzen und pfleglich behandeln.

Nachdem der Schulchor „The Lion Sleeps Tonight“ sang, sprach Aarbergens Bürgermeister Udo Scheliga ein paar Worte: Es erfülle ihn mit Stolz, wie alle Beteiligten stets das Beste aus jeder Situation machen und an einem Strang ziehen würden.

Nach den Klängen von „Aux Champs-Elysées“ gab der Schuldezernent Reiner Scholl Infos über den Umfang, die Kosten und die Dauer der Arbeiten. Er tat dies stellvertretend für Landrat Frank Kilian, der sich aufgrund einer Sitzung verspätet hatte, und dankte den Firmen und Mitarbeitern des Kreises.

Danach war für die Klassen 8, 9 und 10 ein Volleyballturnier angesagt.  Diese Spiele hatte der Sport-Fachbereich organisiert und die Klassenlehrer feuerten ihre Schüler kräftig an.

Zeitgleich konnten sich die externen Gäste bei einer Führung durch die Gebäude ein Bild von der Brandschutzsanierung und den zusätzlichen Baumaßnahmen machen. Die Schule verfügt über eine moderne Heizkraftanlage, die auch besichtigt und erklärt wurde. Die Fassade ist gedämmt und neu angelegt. Farbenfrohe Fenster, Türen und Wände vermitteln jetzt einen heiteren Eindruck.

Im Anschluss gab es im Kellertheater alkoholfreie Getränke und einen herzhaft-veganen Imbiss, den die Jungenkochgruppe unter Anleitung von Schulsozialarbeiter Stefan Dürr hergestellt hatte. Die Jungköche kommentierten ihre kleinen Speisen, zum Beispiel den „Karotten-Lachs“, der täuschend echt aussah und schmeckte.

In direkter Nachbarschaft standen süße Köstlichkeiten des 10er-Wahlpflicht-Kurses „Food Inc.“  von Nina Lange. Auf den hübschen Cupcakes prangte als Knüller das Aartalschul-Logo als Ess-Oblate. Diese Leckereien sind das Ergebnis einer Kooperation mit der Gemeinde Aarbergen: Nur Produkte mit dem Siegel „Fairtrade“ wurden als Zutaten für die kleinen Kuchen verwendet.

Landrat Frank Kilian ergriff abschließend die Gelegenheit, um hervorzuheben, dass der Rheingau-Taunus-Kreis auch weiterhin in Schule und Bildung investieren werde. Er zeigte sich begeistert von der professionellen Neugestaltung der Aartalschule.

 

                                                                                              Jaro Schaab, Klasse 10b/7.11.17

Copyright © 2016 Aartalschule