Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Schwimmbadfeste

Schwimmbadfeste

Es geht auch ohne Wasser

Trotz des Einbruchs in das Michelbacher Waldschwimmbad feierte die Aartalschule ihr Schwimmbadfest.

In der Nacht vom 25. auf den 26. Juni wurde in das Michelbacher Freibad eingebrochen, weshalb die Einrichtung geschlossen blieb. Daraufhin wurde das Schwimmbadfest kurzerhand auf´s Trockene verlegt: Alle Aktivitäten, die an Land geplant waren, fanden auf dem Schulgelände statt. Dazu spielte die Rockwerkstatt coole Hits und heizte dem Publikum tüchtig ein.

Die geplanten Spiele der jeweiligen Klassen wurden auf dem Schulhof verteilt und in der dritten und vierten Stunde gespielt. Die Variationen der Spiele schwankten von einem gigantischen „Vier gewinnt“ über die „Schätz-Station“ bis hin zu „Wasserpistolen-Becherfüllen“.

Das Wetter war ideal und nachdem die Schulgemeinde die erste Enttäuschung überwunden hatte, machte es auch jede Menge Spaß. Viele Klassen füllten eifrig ihre Stationszettel und waren mit vollem Einsatz bei der Sache. Leider mussten Stationen wie Beachvolleyball ausfallen, weil dafür der Sandboden fehlte.

Da es donnerstags am Nachholtermin regnete, blieb für die Aartalschüler dieses Schuljahr der Sprung ins kühle Nass aus. Schade!

 

Yasmin Maaoui, Alexander Stell, 10a, 3.7.2017

Das 4. Schwimmbadfest der Aartalschule

Sonne und 25°C, die Schüler versammeln sich um halb neun morgens vor dem Schwimmbad in Aarbergen-Michelbach.

Die Fünftklässler sind alle schon ganz aufgeregt. Verständlich, es ist ja auch ihr erstes Schwimmbadfest. Jede Klasse hat sich ein Spiel ausgedacht. Die Klasse 9d bietet Wettrutschen mit einem Ball an, der nicht aus der Hand fallen darf. Bei der 10c kann man Limbo tanzen – wer am tiefsten kommt, hat gewonnen. Die 6c hat Fühlkisten gebaut, in denen sich verschiedene Gegenstände befinden, die ertastet werden müssen. Beim Tischtennisdesaster der 6b muss man aus einem Wassereimer Tischtennisbälle mit einem Strohhalm saugen. Wer die meisten Tischtennisbälle aus dem Eimer bekommt, hat gewonnen. Und eins kann man sagen, es ist viel schwerer als es auf den ersten Blick erscheint.

Klasse 5a hat ein Menschen-Memory für ihre Mitschüler entwickelt. Das Sumo-Ringen der 7a sorgt für Spaß und fordert die Muskelkraft. Verkleidet mit Schwimmreifen geht es dem Gegner im Ring an den Kragen. Die 5c veranstaltet einen Wasserlauf, bei dem die Teilnehmer mit zwei Bechern Wasser um Hütchen laufen und über Hindernisse springen müssen. Natürlich mit dem Ziel, so wenig Wasser wie möglich zu verlieren. Ein riesengroßes „Vier gewinnt“ hat die 8e extra für dieses Fest aus Holz angefertigt und es wird mit Begeisterung angenommen.

Die Frage „Wie findest du es heute hier?“ wird von Lea (6a), Jennifer (5d) und Emma (5a) mit „Cool!“, „Schön!“, „Sehr interessant und schön, mal was mit der ganzen Schule zu machen“ beantwortet. Die Stationen finden die drei „... cool und machen Spaß!“ und „...(sind) sehr einfallsreich!“. „Am coolsten finde ich die Station der 9d. Es ist zwar etwas anstrengend mit dem Ball, aber es macht Spaß!“.

Auch die Lehrer finden, dass es eine schöne Sache zum Schuljahresende sei und eine gute Einstimmung in die bevorstehenden Sommerferien, so Carolin Flügel und Dr. Ulrich Bischoff.


Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützt die DLRG dieses Fest und sorgt für die Sicherheit. Janine Löhnert (DLRG-Rettungsschwimmerin und ehemalige Schülerin) antwortet auf die Frage, ob es anstrengender sei als an einem normalen Tag: „Naja, manche Kinder sind halt nerviger, man kann alles doppelt und dreifach sagen. Es ist aber eine sehr schöne Idee der Schule und ich vermisse sie sehr!“

Die Rockwerkstatt der Aartalschule sorgt an diesem Tag erstmals für musikalische Unterstützung und bringt durch ihre vielen fetzigen Einlagen nebenbei auch noch das Tanzbein zum Schwingen.

Abschließend gibt es noch die Siegerehrungen der Schwimmstaffel. Bei der Juniorschwimmstaffel (Klasse 5-7) belegt die Klasse 6c Platz 3, die 7b Platz 2 und Sieger ist die 7a. Bei den höheren Klassen (8-9) wird die 9a Dritter, die Klassen 8a, 8b und 8d Zweiter. Der erste Platz geht an die 9b.

Damit aber nicht nur die Schüler ins kühle Nass müssen, gibt es nach der Siegerehrung noch die Lehrer-Schülerstaffel. Die Schüler schlagen die Lehrer zum wiederholten Male mit ein paar Metern Vorsprung. Es war ein schöner Abschluss des Schuljahres und jetzt können alle entspannt in die Ferien starten.

Janina Weyl (9d)

Copyright © 2016 Aartalschule