Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

Wahlpflichtunterricht

Wahlpflichtunterricht (WPU)

Der Wahlpflichtunterricht (WPU) besteht aus zusätzlichen Unterrichtsangeboten, die sich auf Inhalte der Fächer des Pflichtunterrichts beziehen.

Außerdem stellt er die Alternative zur 2. Fremdsprache (Französisch) im Realschulzweig und zur 3. Fremdsprache (Französisch oder Latein) im Gymnasialzweig dar.

Dementsprechend wird der WPU je nach Jahrgang und Schulzweig unterschiedlich zur Wahl angeboten, grundsätzlich ist er jedoch schulzweigübergreifend.

Er beginnt ab dem 7. Schuljahr und umfasst drei Unterrichtsstunden pro Woche, ein Kurs wird für die Dauer eines Schuljahres gewählt.

  • Im 7., 8. und 9. Schuljahr wählen alle Hauptschüler/innen einen WPU-Kurs.
  • Vom 7. bis 10. Schuljahr wählen alle Realschüler/innen einen WPU-Kurs, die keine 2. Fremdsprache (Französisch) erlernen.
  • Im 9. und 10. Schuljahr wählen alle Gymnasiasten/Gymnasiastinnen einen WPU-Kurs, die keine 3.Fremdsprache (Französisch oder Latein) erlernen.

Im 7. und 8. Schuljahr wird wegen der 2. Pflichtfremdsprache im Gymnasialzweig kein WPU angeboten.

Die Wahlpflichtangebote für die einzelnene Jahrgänge im Schuljahr 2017/2018:

Einblicke in einzelne WPU-Kurse

Der Kampf um jedes Wort

14 junge Journalisten sind aktiv, um euch über die neuesten Dinge an der Aartalschule zu informieren.

Im WPU-Kurs „Journalismus“ hat jeder viel zu tun: Wir schreiben über jedes Ereignis, was in oder außerhalb der Schule passiert, aber trotzdem noch mit der Schule zu tun hat. Der Kurs schreibt auch für den Aarboten und die örtlichen Nachrichtenblättchen. So ist zum Beispiel der Artikel über den Besuch des hessischen Innenministers Peter Beuth von Schülern des Kurses geschrieben worden oder der Text über Peter Stein (10a), der ein wissenschaftliches Stipendium in Saarbrücken erhielt. Es gibt tausend Anlässe an der Schule, die zum Schreiben animieren: Mensa-Einweihung, Vorlesewettbewerb, SV-Aktionen, … .

Oft helfen wir auch bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen; das nennt sich dann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, was für die Schule heutzutage ungeheuer wichtig ist.

Wir bereiten uns für unsere Texte gründlich vor: wir besprechen zuerst mit unserer „Redaktions-Chefin“, Frau Müller-Helferich, was es inhaltlich zu tun gibt und wer darüber schreibt. Die Schüler informieren sich dann über dieses Thema und schreiben sich Fragen dazu auf. Man muss sich zu dem Thema Bilder überlegen und Personen, die als Wissensquelle dienen können. Auch kann man zur Vorbereitung das Internet befragen und nachlesen, wie andere zuvor das Thema behandelt haben, und sich dort Inspiration holen. Das Schwierigste sind die Formulierungen und die Überschrift. Die kommt immer zum Schluss und soll beim potenziellen Leser Interesse wecken, weiterzulesen.

Wir füttern die Homepage und wirken maßgeblich beim Inhalt der Schulschrift mit. Jeder von uns ist mit einem oder mehreren Artikeln in der Schulschrift verewigt. Das macht uns schon ein bisschen stolz, wenn wir schwarz auf weiß lesen, was unserer „Feder“ entsprungen ist!

 Sophie Heilhecker, 10.10.18

 

 

 

 

Vorhang auf, Licht an!

Der Einstieg in die Welt des Theaters findet in der Aartalschule statt.

Seit Beginn des Schuljahres 2018/19 wird der WPU-Kurs „Darstellendes Spiel“ von Gabriele von Rosenthal geleitet. Sie wurde im letzten Schuljahr gefragt, ob sie Interesse daran hätte, diesen zu übernehmen. Zuerst war sie sich nicht sicher, da sie sich eher mit Literatur als mit Theater beschäftigte. Da sie neuen Themenbereichen gegenüber aufgeschlossen ist, hat sie zugestimmt. In den Sommerferien beschäftigte sie sich intensiv mit dem Thema Theater, diese Recherche weckte ihr Interesse noch mehr. Der Einstieg fiel ihr leicht, weil ihre Schüler sehr engagiert sind, sie unterstützen und mehr Modernität in das Spiel einbringen.

In den ersten Wochen machten die Schüler zusammen mit der Lehrerin Bewegungs- und Kennenlernspiele, um Vertrauen zueinander aufzubauen. Danach begannen sie, die Räume neu zu gestalten sowie die neue Technik in Betrieb zu nehmen. Auf der Bühne übten sie erste Stücke ein und unterstützten ihre Schauspielversuche durch Bühnenbild und Technik. Momentan arbeiten sie an den Grundbegriffen, die im Theater wichtig sind, wie zum Beispiel Maske, Kostüme und Requisiten. Auch lernen die Schüler in diesem Kurs etwas über Mimik und Gestik sowie über Körper, Gesicht und Gefühle.

Den Teilnehmern des WPU-Kurses gefällt der Unterricht dort sehr gut, denn Sie können frei arbeiten und alles wurde von Frau von Rosenthal sehr vielseitig gestaltet. Jeder Schüler kann die Bühne frei benutzen und kann die Regie und Darstellung eines Theaterstückes üben. Die jungen Schauspieler können in das Schreiben und Aufführen ihre Stärken mit einbringen. Ebenso lernen sie das Festlegen und Erschließen der Stücke und organisieren die Proben eigenständig.

Geplant ist, dass am Ende des Halbjahres und am Ende des Schuljahres jeweils ein kleines Theaterstück aufgeführt wird, welches von den Schülern und Schülerinnen selbstständig erarbeitet wurde.

Alessia De Crescenzo und Anne Kranz, 13.09.18

Informatik ist nicht nur was für Computer-Nerds

RAM, ROM oder BUS, nicht jeder weiß, was das bedeutet.

In dem WPU-Kurs Informatik werden einem unter anderem diese Begrifflichkeiten nahegelegt. Auch den Computeraufbau und die verschiedenen Betriebssysteme lernt man kennen. Denn der Umgang mit dem Computer ist heutzutage in vielen Berufen notwendig und zählt als Allgemeinbildung.

Karsten Schnebel, der den Kurs leitet, bringt auch den Umgang mit Programmen wie Windows, WORD, EXCEL und POWERPOINT bei, sodass man diese im alltäglichen Leben sogar im Schlaf anwenden kann.

Außerdem werden die Schüler Schritt für Schritt an die Grundlagen des Programmierens herangeführt. Hierbei hilft einem beispielsweise die grafische Programmierumgebung Blockly. So lernt man das Programmieren auf eine unkomplizierte, grafische Weise, sodass man nachher auch mit cmd leicht arbeiten kann. Dies ist eine Programmierleiste für den Computer selbst, mit der man die Befehle über die Tastatur eingibt.

Damit es nicht langweilig wird, gibt es ebenfallls spannende Wettbewerbe, an denen man das Schuljahr über teilnimmt. Die Schüler werden im Unterricht an die Wettbewerbsaufgaben des Informatik-Bibers und des Jugendwettbewerbs Informatik herangeführt. Beim Informatik-Biber gibt es spannende Knobelaufgaben, die im Team gelöst werden müssen, während sich der Jugendwettbewerb Informatik mit dem Thema Programmieren beschäftigt. So kann sich jeder ohne Angst und mit viel Spaß in den Wettbewerb stürzen und sich mit Schülern aus anderen Schulen messen.

Lara Beffart, Meriel Nosek, Leona Rößler, 30.08.18

Fit durch den Schultag

Du bist ein guter Sportler und möchtest dein Können unter Beweis stellen? In diesem Kurs wird über den Tellerrand hinausgeschaut. Wenn du dich für sportliche Bewegungen und die Funktionsweise deines Körpers interessierst, dann ist der WPU-Kurs „Sport und Gesundheit“ genau das Richtige für dich!

In diesem WPU-Kurs kannst du nicht nur deine Freude an Bewegung erweitern, sondern auch deine Leistung verbessern. Die Schüler/ innen lernen ihre sportmotorischen Fähigkeiten richtig einzusetzen. Denn hier bleibt endlich einmal genug Zeit, um neue Sportarten zu testen und ihre Techniken genau zu studieren. Auch die Verantwortung für sich und seinen Körper kommt nicht zu kurz. In Teamspielen wird die Gemeinschaft gestärkt und für ein harmonisches Klima gesorgt.

Dieser WPU-Kurs ist das Perfekte für Schüler/ innen, die eine gute Anstrengungsbereitschaft in der Sportpraxis zeigen. Dennoch gibt es auch einige Theoriestunden, in denen auf Themen wie Sportpsychologie oder Trainingslehre eingegangen wird. Auch eine Arbeit pro Halbjahr ist hier Pflicht. Der WPU-Kurs ist sehr beliebt und wird daher voraussichtlich auch nächstes Jahr wieder stattfinden.

Wenn nun dein Interesse für „Sport und Gesundheit“ geweckt wurde, dann schau doch nächstes Jahr bei Nadine Neidhöfer vorbei.                    

Elisa Kadesch, Romina Kadesch, 06.09.2018

Adresse / Kontakt

Aartalschule
Hermann-Löns-Straße 1
65326 Aarbergen-Michelbach

06120 9059-0

Sprechzeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag:

von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

von 14:00 Uhr bis 15:15 Uhr

Freitag:

8:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Online-Sekretariat

Kontakt, Sprechzeiten, Downloads, Weiterführende Schulen, Links, Anmeldung, Häufige Fragen (FAQ), etc.

Copyright © 2016 Aartalschule