Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Have any Questions? +01 123 444 555

JTFO-Wettbewerb

Jugend trainiert für Olympia

Platz 5 im hessischen Landesentscheid

Am Mittwoch den 06.06.2018 fand bei "Jugend trainiert für Olympia" der Landesentscheid der Wettkampfklasse II Leichtathletik bei der Jungen in Gelnhausen statt.

Vertreten wurde die Aartalschule von einem hochmotivierten und leistungsstarken Team von Schülern des Jahrgangs 2001 bis 2003.

Wie auch in den vergangenen Jahren hatte es die Aartalschule geschafft, sich für das Landesfinale von Hessen zu qualifizieren. Hier müssen verschiedene Disziplinen durch drei Sportler vertreten werden, wobei letzendlich die beiden stärksten Ergebnisse in die Wertung eingehen.

Gestartet wurde mit einer leichten Verzögerung, da der Berufsverkehr die Anreise etwas erschwerte. Auch der Zeitplan brachte einige Tücken mit, da einige Disziplinen parallel lagen und somit einige Sportler von einer Disziplin zur zweiten hetzten. Francesco Rienhardt, Florian Blüher und Cédric Höhler starteten über die 100 m und erzielten ordentliche Zeiten von 12,54 sec, 12,91 sec und 13,20 sec. Zeitgleich fanden außerdem der Weitsprung und das Speerwerfen statt, so dass Paul Koch und Dustin Blüher viel unterwegs waren und zwischendurch immer wieder die Schuhe wechseln mussten, da beim Speerwerfen Spikes mit Dornen am Ballen sowie der Ferse zulässig sind. Die Jungs ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Paul erzielte im Weitsprung starke 5,78 m und Julian Bachmann erreichte 5,43 m (jeweils persönliche Bestleistung). Dustin kam als Dritter Starter der Aartalschule mit 4,86 m nicht in die Wertung. Im Speerwurf donnerte Paul den 700 g Speer auf 42,18 m. Moritz Bartel und Dustin erzielten Weiten von 35,32 und 34,60 m.

Auch wieder zeitgleich folgten das Kugelstoßen und der Hochsprung und Yannick Peters (Hoch 1,44 m/Kugel 8,12 m) musste seine Flexibilität unter Beweis stellen. Der Hochsprung wurde außerdem von Moritz Bartel (1,68 m/persönliche Bestleistung) und Florian Blüher (1,60 m) vertreten. Im Kugelstoßen mussten Paul Koch und Dominik Caßemayer Stärke zeigen. Sie erreichten Weiten von 11,36 m sowie 10,28 m und sammelten einige Punkte für die Gesamtwertung. Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte bei sehr sommerlichen Temperaturen der 800 m Lauf. Matteo Enders, Francesco Rienhardt und Dustin Blüher starteten alle im ersten und schnellsten Lauf und bewiesen hier einmal mehr absolute Spitzenklasse. Die Jungs gingen die 800 m so flott und stark an, so dass es die restliche Mannschaft und die Betreuerinnen Frau Platner und Frau Neidhöfer nicht mehr auf den Plätzen hielt. Matteo kam bei 2:09,77 min als schnellster Läufer des gesamten Tages ins Ziel. Francesco lief die Strecke in 2:16,00 min und Dustin in 2:17,00 min. Die drei Sportler erzielten damit unglaublich starke Zeiten!

Abschließend sollte der Staffel-Lauf mit der 4 x 100 m Staffel folgen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Aartalschule auf einem hervorragenden 4. Platz und hatte sogar Aussichten auf das Siegerpodest zu kommen. Leider konnte die erste Staffel (Matteo Enders, Florian Blüher, Moritz Bartel und Francesco Rienhardt) durch einen Wechselfehler keine Punkte sammeln, so dass nun die zweite Staffel sicher ins Ziel kommen musste. Der Druck war den Sportlern deutlich anzusehen. Julian Bachmann, Maximilian Seel, Cédric Höhler und Brian Klocke gelang es aber, eine Zeit von 49,44 sec zu sprinten und die Punkte in die Wertung zu bringen. Bedauerlicherweise fehlten der Aartalschule so ein paar Punkte, so dass letztendlich ein guter fünfter Platz auf landesweiter Ebene belegt wurde. Frau Neidhöfer und Frau Platner zeigten sich trotz allem sehr zufrieden: „Für unsere kleine Schule vom Land ist es eine ganz hervorragende Leistung, sich auf landesweiter Ebene auf Augenhöhe mit großen Sportgymnasien, wie beispielsweise dem Gewinner aus Kassel, zu messen. Im nächsten Jahr wollen wir wieder dabei sein und zeigen, was in uns steckt. Leider starten Paul und Francesco dann nicht mehr für uns, da sie nun in den Abgangsklassen sind, aber wir haben viele talentierte Jungs, die aufrücken und nur darauf warten, diese Mannschaft unterstützen zu dürfen. Da freuen wir uns schon sehr drauf. Die Staffelwechsel werden wir allerdings im kommenden Schuljahr verschärft trainieren.“ meinte Frau Neidhöfer abschließend.

Herzlichen Glückwunsch, wir sind wirklich stolz auf euch!

Gute Leistungen auf regionaler Ebene

In einem großen und starken Teilnehmerfeld im Regionalentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ mussten sich in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler des Wettkampfs III beweisen. Eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft vertrat die Aartalschule in Rüsselsheim.

Die Sportlerinnen und Sportler mussten in jeder Disziplin drei Personen starten lassen, wobei die beiden besten Ergebnisse gewertet wurden. Es galt die Disziplinen Ballwurf, 75 m Sprint, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, 800 m Lauf sowie die 4 x 75 m Staffel aufzuteilen. Dies gestaltete sich als nicht ganz so einfach, da die Mannschaften aufgrund von Krankheit oder anderweitiger Absagen, relativ klein waren. Die Mädchenmannschaft wurde von Nanai Chin, Lea Reinhardt, Joline Weilnau, Lilian Denzer, Lisa Schardt, Elena Posch und Jolie Neumann vertreten. Insgesamt hätten bis zu zwölf Mädchen antreten dürfen. Im Ballwurf konnten Nanai mit hervorragenden 46 m und Lea mit 38 m punkten, im 75 m Sprint kamen Lilian mit 11,32 sec und Lisa mit 11,82 sec in die Wertung. Der Weitsprung wurde von Elena (4,19 m) und Lea (3,97 m) vertreten.  Im Hochsprung konnte Elena außerdem mit 1,40 m Punkte sammeln, Lisa überquerte 1,20 m. Im Kugelstoßen schaffte Nanai eine tolle Weite von 8,66 m, Joline steuerte einige Punkte mit einer Weite von 7,13 m bei. Im 800 m Lauf mussten Elena (2:46,2 min) und Lilian (3:07,6 min) sich tapfer durchkämpfen. In der abschließenden 4 x 75 m Staffel erzielte das Team der Aartalschule eine Zeit von 46,13 sec und erzielte in einem stark vertretenen Teilnehmerfeld von insgesamt 12 Schulen Platz 9.

Die Jungen, vertreten durch Marlon Blüher, Emil Bruhns, Giulian Lammens, Micha Züls, Nelson Omobude, Janosch Gilbert, Haakon Knapp, Luka Wüchner und Jon Bendix Reim, trafen auf starke Konkurrenz, unter anderem Sportschulen. Einen gelungen Auftakt legten Giulian (59,5 m) und Marlon (51,5 m) im Ballwurf sowie Janosch (4,59 m) und Haakon (4,64 m) im Weitsprung hin. Es folgten gute Leistungen im 75 m Sprint durch Giulian und Nelson (10,25 sec und 9,70 sec) und im Kugelstoßen durch Marlon und Micha (7,82 m und 8,63 m). Im Hochsprung mussten sich Luka und Haakon beweisen und erzielten gute Höhen von 1,32 m und 1,40 m. Der bevorstehende 800 m Lauf wurde von drei starken Jungen, Janosch, Luka und Jon, absolviert, wobei es Janosch (2:38,2 min) und Luka (2:40,5 min) in die Wertung schafften. In der abschließenden Staffel erzielten die Sportler eine starke Zeit von 39,01 sec. Letztendlich reichte es im Gesamtergebnis nur für Platz 7, trotz guter Leistungen.

Ein großes Lob ernteten Frau Neidhöfer und Frau Platner, da die Organisatoren positiv hervorhoben, dass die Aartalschule über Jahre hinweg ein treuer und oftmals starker Teilnehmer der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“ ist. Dass eine so kleine Schule vom Land es immer wieder schaffe, in jedem Wettkampfbereich mindestens eine Mannschaft zu stellen, sei eine großartige Leistung und hebe den Stellenwert der Leichtathletik an der Aartalschule hervor. Ohne die tolle Kooperation von Verein, dem TV Michelbach, und Schule wäre dies allerdings nicht möglich! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

 

Nadine Neidhöfer

Landesentscheid - Wir kommen!

Die Leichtathleten der Aartalschule konnten am 27.09.2017 wieder einmal beweisen, dass auch eine kleine Landschule herausragende Sportler hat und durchaus mit den großen Sportschulen mithalten kann.

In der Wettkampfklasse II der Jungen (Jahrgang 2001 und 2002) fand der diesjährige Regionalentscheid-Süd, wie bereits bei der jüngeren Wettkampfklasse IV, im September statt. Die Lehrerinnen Frau Platner und Frau Neidhöfer betreuten eine starke zehnköpfige Mannschaft und fieberten in einem spannenden Wettbewerb mit ihrem Team mit.

Bei hervorragenden Wetterverhältnissen und strahlendem Sonnenschein begannen die Jungen mit dem 100 m Sprint. Hier legten Francesco Rienhardt (12,12 sec), Florian Blüher (12,50 sec) und Julian Bachmann (12,54 sec) einen gelungen Start hin. Im anschließenden Hochsprung konnten Moritz Bartel (1,62 m), Florian Blüher (1,62 m) und Dustin Blüher (1,58 m) Bestleistungen erzielen oder diese einstellen. Aufgrund eines sehr leistungsstarken Hochsprungwettkampfs verzögerte sich das anschließende Kugelstoßen. Dennoch erzielten Paul Koch (10,97 m) und Dominik Caßemeyer (10,34 m) gute Leistungen mit der 5 kg schweren Kugel. Da Paul eine Verletzung im rechten Arm belastete entschied er sich, nur einen Stoß durchzuführen und seine Kräfte für die weiteren Disziplinen zu schonen.

Im folgenden Weitsprung zeigte Paul mit 5,61 m die zweitbeste Weite im gesamten Wettkampf. Matteo Enders, der neue Schulsprecher der Aartalschule, konnte mit 4,96 m ebenfalls viele Punkte für seine Mannschaft sammeln. Im Speerwurf zeigte sich wieder einmal mehr, dass die Aartalschule sehr gute Wurftalente besitzt. So konnten Paul Koch (45,85 m), Moritz Bartel (35,55 m) sowie Dustin Blüher (31,91 m) in dieser technisch sehr anspruchsvollen Disziplin enorm viele Punkte sammeln. Die 4 x 100 m Staffel in der Besetzung Matteo Enders, Florian Blüher, Moritz Bartel und Francesco Rienhardt sprinteten eine fantastische Zeit von 49,14 sec. Die zweite Staffel der Aartalschule (Julian Bachmann, Dominik Caßemeyer, Yannick Peter und Brian Klocke) konnte aufgrund eines Wechselfehlers leider nicht ihre Zeit erfahren und war zunächst etwas enttäuscht. Im abschließenden 800 m Lauf war davon allerdings nichts mehr zu spüren und alle Teammitglieder feuerten Matteo, Dustin und Francesco wie verrückt an. In einem fulminanten Rennen lief Matteo die schnellste Zeit des Wettkampfes und persönliche Bestleistung mit 2:11,34 min. Doch auch Dustin (2:18,10 min) und Francesco (2:18,80 min) ließen mit Platz 3 und 4 das restliche Teilnehmerfeld hinter sich.

In der Siegerehrung rechnete das Team der Aartalschule mit einem dritten Platz und war  verunsichert, ob die Aufholjagd ausreichte. Umso größer war die Freude, als es der Silberrang wurde und somit der Einzug in den Landesentscheid. Dieser wird jedoch erst im Frühjahr 2018 stattfinden. „Ein Traum wäre es für unsere kleine Schule, einmal im Landesentscheid Platz 1 zu erzielen und den Einzug ins Bundesfinale nach Berlin zu erlangen“, schwärmte Frau Neidhöfer. „Aber auch ein Platz auf dem Podest wäre eine herausragende Leistung. Wir sind in den Jahrgängen 2001 und 2002 stark aufgestellt und haben keine Angst vor großen Sportschulen oder –internaten!“

Tolle Leistungen, tolles Team – Herzlichen Glückwunsch Jungs!

Gelungener Start in die "Jugend trainiert"-Saison

In diesem Schuljahr startete die „Jugend trainiert für Olympia“-Saison im Wettkampfbereich IV der Leichtathletik bereits im September.

Bei besten spätsommerlichen Wetterverhältnissen ging es für eine gemischte Mannschaft, bestehend aus sechs Jungen und sechs Mädchen, sowie ihrer Lehrerin Frau Neidhöfer nach Wiesbaden zum Stadtentscheid.Aufgrund eines relativ kurzen zweiten Schulhalbjahres und abnehmender Teilnehmerzahlen, wurde der Kreisentscheid des Rheingau-Taunus-Kreises mit dem Stadtentscheid des Kreises Wiesbaden zusammengelegt. Demzufolge trafen die Aartalschüler nun auf sieben weitere Schulen und der Wettkampf erfreute sich zahlreicher Teilnehmer.

Nachdem die Sportler mit dem Weitsprung gut in den Wettbewerb fanden, konnten sie mit weiteren tollen Leistungen im 50 m-Sprint sowie im 200 g Ballwurf wichtige Punkte sammeln. Im Anschluss zeigte sich im Staffellauf, dass sich die vielen Übungsstunden in der AG mit Frau Platner und Frau Neidhöfer bezahlt gemacht hatten und die Aartalschule die zweitschnellste Zeit erzielte. Mit einem guten Gefühl starteten die Sportler so in den abschließenden zehn Minuten Ausdauerlauf, in welchem sie als Gruppe eine möglichst weite Strecke zurücklegen mussten.

Mit tollen Leistungen in den fünf Disziplinen schaffte es die Aartalschule schlussendlich auf den zweiten Platz und qualifizierte sich für die nächste Runde. Im Frühjahr 2018 dürfen die Leichtathleten dann am Regionalentscheid Süd teilnehmen und um eine Qualifikation zum Landesentscheid kämpfen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der kommenden Runde!

 

Nadine Neidhöfer, 25.09.2017

"Heimspiel" für die Aartalschüler

Dieses Jahr fand am Dienstag, den 28.03.2017, der Leichtathletik-Wettbewerb für „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2004-2007) auf dem neuen Sportplatz in Michelbach statt.

Bei angenehmen 20 Grad und herrlicher Frühlingssonne haben sich Teams von drei verschiedenen Schulen sportlich gemessen. Der Wettbewerb umfasste die Kategorien Ballweitwurf, Weitsprung, Sprint, Staffel- und Ausdauerlauf. Die Aartalschule trat mit zwei Teams an, zwei weitere Teams kamen von der Theißtalschule Niedernhausen und vom Gymnasium Taunusstein angereist. Als Kampfrichter war die Klasse 10a mit Lehrer Max Frank anwesend. Der Wettbewerb begann um 9 Uhr und endete um 12:30 Uhr.

Den vierten Platz errang das Team 2 der Aartalschule. Aufgrund von Punktgleichheit entschied ein Direktvergleich, dass der dritte Platz an das Team der Theißtalschule ging und dass das Team des Gymnasiums Taunusstein den zweiten Platz belegte. Den ersten Platz erzielte das Team 1 der Aartalschule  und tritt somit im Regionalentscheid am 17. Mai an. Die Teamführer der Aartalschule waren Max Frank, Erika Platner und Nadine Neidhöfer.

Am Ende des Wettbewerbs bekamen alle Teilnehmer und Helfer eine Belohnung in Form von Süßigkeiten.

 

Fabian Iking, Fabian Distel, 29.03.2017

"Jugend trainiert für Olympia"

Der Leichtathletik-Wettkampf fand am 31.05.2016 auf dem Sportplatz der Schule Hahn statt. An diesem Tag sind neun Mannschaften aus verschiedenen Schulen aus der Umgebung  angetreten.

Die Aartalschule konnte zwei Mannschaften mit insgesamt 23 Schülerinnen und Schülern stellen.
Wir traten in verschiedenen Disziplinen an. Diese waren: Sprint, Weitsprung, Staffellauf, Weitwurf und Ausdauerlauf.

Im Vorfeld und an diesem Tag wurden wir von M. Frank und E. Platner trainiert und betreut. Der Zehn-Minuten-Dauerlauf wurde wegen starken Regens unterbrochen und ca. 15 Minuten später fortgesetzt.

Die Aartalschule belegte am Ende die Plätze 4 und 9.        

 

Bericht von Luka W. und Jon-Bendiks R., 6b

Aartalschule, beste Schule!

34 Schüler und Schülerinnen der Aartalschule Michelbach fuhren nach Rüsselsheim, um am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.

Die Stimmung im Bus ist locker, laute Musik und Gelächter ist zu hören, denn alle Anwesenden freuen sich auf den Wettkampf.
Sieben Schulen trafen sich am Mittwoch den 18.05.2016 in Rüsselsheim, um in verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten.
Für die Aartalschule waren 34 Schüler/innen, vier Kampfrichter und drei Lehrer anwesend.
In acht Disziplinen, Sprint, Staffellauf, 800 Meter-Lauf, Kugelstoßen, Speerwurf, Weitwurf, Hochsprung und Weitsprung, traten Mädchen und Jungen in verschiedenen Altersklassen an.

Jugend trainiert für Olympia (JTFO) ist mit ca. 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Er existiert schon
seit 1969 und bietet Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, bereits im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung zu sammeln. JTFO soll positive Werte wie Fairness, Teamgeist, Einsatzfreude vermitteln und Jugendliche für ein lebenslanges Sporttreiben motivieren.

Die Aartalschule erzielte bei den männlichen Teilnehmern durchgehend den zweiten Platz, jedoch sah es bei der Damenwelt ein wenig anders aus. Diese erzielte bei den jüngeren den sechsten Platz und bei den älteren den dritten Platz, was aber auch eine tolle Leistung ergab. In der Gesamtwertung belegte die Michelbacher Schule den sechsten Platz.

Die Lehrer, Max Frank, Paul Holdefehr und Erika Platner, motivierten unsere 34 Schüler und fieberten bei jedem Wettkampf eifrig mit. Ein Dank dafür!

 

Hannah Stößlein und Lorrine Weil, 10a

Adresse / Kontakt

Aartalschule
Hermann-Löns-Straße 1
65326 Aarbergen-Michelbach

06120 9059-0

Sprechzeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag:

von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

von 14:00 Uhr bis 15:15 Uhr

Freitag:

8:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Online-Sekretariat

Kontakt, Sprechzeiten, Downloads, Weiterführende Schulen, Links, Anmeldung, Häufige Fragen (FAQ), etc.

Copyright © 2016 Aartalschule