Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

SV-Jahr 2020/21

SV-Arbeit 2020/2021

WLAN, Nachhilfe und Bänke – trotz Corona hat die SV im letzten Schuljahr einiges auf die Beine gestellt!

Die Sommerferien sind vorbei und das neue Schuljahr an unserer Schule hat somit begonnen.
Alle Klassensprecher wurden bereits gewählt und diese Woche steht die Schulsprecherwahl an.
Damit ist dann die Amtszeit der alten SV und der Schülersprecher vorbei; nach einem Schuljahr, das wir uns sicherlich alle anders vorgestellt hatten.

Aber auch wenn das Arbeiten in der großen SV-Gruppe letztes Jahr durch Corona nur bedingt möglich war, haben wir insgesamt doch einige Projekte umsetzen können. Leider ist vieles davon durch Corona überschattet worden.
Deshalb wollen wir nun zum Ende der Amtszeit noch einmal auf unsere Arbeit im letzten Schuljahr zurückblicken:

Nachdem im September letzten Jahres das Schulsprecherteam rund um Benita Bender, Ben Aiden Schneider und Philipp Guttzeit gewählt wurde, fingen wir direkt an unsere Ideen und Pläne für die Amtszeit zu sammeln.

Schon wenige Wochen nach der Wahl gab es an der Schule die ersten Veränderungen.
Die Zehntklässler wünschten sich Sitzbänke für den Platz vor der Sporthalle, der durch Corona zu ihrem Pausenbereich geworden war. Das neu gewählte Schulsprecherteam kam diesem Wunsch direkt nach und stellte ganz unkompliziert mit einem Team aus freiwilligen Helfern drei selbstgebaute Bänke vor der Turnhalle auf.

Die Gestaltung des Schulhofs blieb auch weiter ein Thema und nur zwei Wochen später machte sich ein kleiner SV-Trupp erneut mit ,,Schaffhos‘‘ und ,,Schipp‘‘ an die Arbeit. In einer großen Pflanzaktion brachten wir insgesamt 300 Blumenzwiebeln sowie 20 Büsche und Bäume in die Erde. Diese wuchsen gut an und im Frühjahr konnte man auf dem ganzen Schulgelände viele bunte Farbtupfer sehen; nur bestaunten die Schüler zu diesem Zeitpunkt nicht die farbenfrohen Blumen in der Schule, sondern ihre Bildschirme im Homeschooling.

Bevor jedoch alle zuhause bleiben mussten, konnten wir im Dezember noch unsere alljährliche Nikolausaktion organisieren; Schülerinnen und Schüler können dabei einer anderen Person einen Schokoladennikolaus mit einer Botschaft auf einer kleinen Karte schenken. Durch Corona war die Organisation dieses Jahr sehr viel Arbeit, die wegen geltender Hygieneregeln und der Klassentrennung komplett von der Schülersprecherin und ihren Vertretern übernommen wurde. Doch der Aufwand lohnte sich - mit 500 verkauften Nikoläusen wurde ein neuer Rekord aufgestellt und eine ordentliche Geldsumme für die SV-Kasse erwirtschaftet.

Neben den Projekten rund um das Schulgebäude durfte aber auch die Situation an der Bushaltestelle nicht vergessen werden. Da es dort schon jahrelang in bestimmten Buslinien zu Überfüllungen kommt, beschloss das Schulsprecherteam gemeinsam mit der Schulleitung an den Kreis zu schreiben. Nach längeren Bemühungen wurde erreicht, dass die Schule nun von zwei Extrabussen angefahren wird, um die Schülerzahlen in den Bussen zu reduzieren.

Durch den folgenden Lockdown nach den Weihnachtsferien wurde die SV-Arbeit zunehmend auf das Schulsprecherteam beschränkt.

Wir fokussierten uns nun vor allem auf zwei Projekte: WLAN für die Cafeteria und einen sicheren Fahrradabstellplatz für unseren Schulhof. Zu Letzterem hatte es im Herbst bereits Gespräche mit dem Kreis gegeben, allerdings wurde die Angelegenheit von dessen Vertretern immer wieder aufgeschoben. Dabei wäre ein solcher Platz für unsere Schule wirklich wichtig, denn durch eine Umfrage der SV hat sich gezeigt, dass über die Hälfte der Schüler Interesse an einem Fahrradabstellplatz hätten und etwa 40 Schüler regelmäßig mit dem Fahrrad zur Schule kommen würden, wenn es einen sicheren Platz zum Anschließen gäbe. Im Moment dienen als Abstellplatz meist Zäune und Laternenmasten - eine Dauerlösung ist das definitiv nicht. Deshalb wird sich die SV auch weiterhin darum bemühen, dass diese Angelegenheit vom Kreis eine höhere Priorisierung erhält und endlich umgesetzt wird.

Ein Projekt, das uns ebenfalls viel Zeit und Nerven gekostet hat, ist das Einrichten eines WLANs für die Mittagspause in der Cafeteria. Dafür brauchten wir nämlich zunächst eine Genehmigung und mussten auf den Konferenzen schnell feststellen, dass nicht alle Mitglieder der Schulgemeinde dieser Idee dieselbe Begeisterung entgegenbrachten wie die Schüler. So mussten wir von Konferenz zu Konferenz laufen, Anträge über Anträge stellen und konnten gegen Schuljahresende schließlich zu einer Einigung kommen. In diesem Schuljahr soll das WLAN nun durch die neue SV und die IT-Technik-AG installiert werden.

Darüber hinaus konnte jetzt endlich auch der jahrelange Wunsch nach einem digitalen Vertretungsplan erfüllt werden. Diesen findet man nun im Schulportal und kann so auch von zuhause schauen, wann und wo man Vertretung hat.

Zudem entstand durch den Lockdown eine große Nachfrage für ein Nachhilfeangebot an unserer Schule. Wir haben deshalb mit einigen Schülern der jetzigen 10a eine Nachhilfevermittlung aufgebaut, über die man Nachhilfe von Schülern für Schüler bekommen kann.

Natürlich gab es auch noch viele weitere Projekte der SV in diesem Jahr, wie beispielsweise eine SV-Ecke mit Infokasten und Briefkasten, einen Logowettbewerb zur Gestaltung eines SV-Logos oder die Mitorganisation der Abschlussfeiern.

Wer mehr über unsere Arbeit erfahren möchte, kann nun auch auf unseren Instagram-Account (sv_aartal_schule) schauen, auf dem wir euch mit Posts und Storys immer über unsere Projekte, Aktionen und Events auf dem Laufenden halten.

Schlussendlich können wir trotz Corona eine positive Bilanz aus dem letzten Schuljahr ziehen. Wir konnten viele Projekte, die uns wichtig sind und die den Schulalltag für uns alle erleichtern, umsetzen. Auch wenn der Weg dahin nicht immer ganz einfach war; denn meist steckt hinter scheinbar ,,kleinen‘‘ und ,,einfachen‘‘ Projekten jede Menge Hintergrundarbeit und viel investierte Zeit. Manchmal mussten wir einen Antrag viermal umschreiben und an unterschiedliche Gremien stellen, bevor er final genehmigt wurde. Im Endeffekt hat sich die Mühe aber immer wieder ausgezahlt.

Wir wünschen deshalb der neuen SV für das kommende Schuljahr ganz viel Durchhaltevermögen und genauso viel Spaß an ihrer Arbeit, wie wir sie im letzten Schuljahr hatten.

Benita Bender, 10a

Adresse / Kontakt

Aartalschule
Hermann-Löns-Straße 1
65326 Aarbergen-Michelbach

06120 9059-0

Sprechzeiten des Sekretariats

Montag bis Freitag

8:30 Uhr - 12:30 Uhr

 

Online-Sekretariat

Kontakt, Sprechzeiten, Downloads, Weiterführende Schulen, Links, Anmeldung, Häufige Fragen (FAQ), etc.

Copyright © 2016 Aartalschule